Anfangsschießen der „Almenrausch“-Schützen

Benedikt Prantler sicherte sich erneut die Jugendwanderscheibe

Perach. – Die Schießsaison 2019/20 begann bei der Schützengesellschaft „Almenrausch“ Perach mit dem Anfangsschießen, welches an vier Schießabenden durchgeführt wurde. 31Schützinnen und Schützen kamen der Einladung nach und wetteiferten um hohe Ringzahlen, niedrige Teiler und gute Platzierungen. Bei den Freischützen hatte Alois Fritzenwenger mit 97 Ringen mit dem Luftgewehr das beste Ergebnis mit der Luftpistole hatte Rupert Geigl mit 92 Ringen die Nase vorne. Luftgewehr-Auflageschütze Georg Wurdak schoss mit 98 Ringen das höchste Resultat der Veranstaltung. Das schönste Blattl erzielte Nadine Mertl mit einem 6.0-Teiler.

Nach einer langen Sommerpause startete der Schießbetrieb mit den Luftdruckwaffen bei „Almenrausch“-Schützen wieder mit dem Anfangsschießen. 27 Schießsportler zielten mit dem Luftgewehr ins Schwarze und mit der Luftpistole taten dies fünf Beteiligte. An den Ständen waren auch neun Schüler und Jugendliche.

Zur Preisverteilung und Siegerehrung begrüßte 1. Schützenmeister Markus Burgthaler die Peracher Schützenfamilie im ehemaligen Gasthaus Gamstatter. Ein besonderer Gruß ging an die Geburtstagskinder Hilde und Franz Hogger die wegen ihrem Jubiläum zum Essen und Trinken eingeladen hatten.

Sportwart Werner Danzer konnte bei der Preisverteilung die glücklichen Gewinner mit zahlreichen Preisen belohnen. Besonders gefreut hat sich der Titelverteidiger der Jugendwanderscheibe Benedikt Prantler über den erneuten Gewinn mit einem schönen Blattl.

Die Ergebnisse:

Luftgewehr

LG Schüler-Auflage: 1. Sebastian Rabacher 87 Ringe, 2. Viola Danzer 76, 3. Johannes Riefer 58, 4. Leonie Kern 50. – LG Schüler/Jugend: 1. Benedikt Prantler 75, 2. Lukas Schweiger 70, 3. Hannes Gamstatter 66, 4. Maximilian Gamstatter 56, 5. Georg Riefer 54. – LG-Auflage: 1. Georg Wurdak 98, 2. Katharina Danzer 96, 3. Martin Geigl 95, 4. Reingard Mertl 94, 5. Johann Klinger 93, 6. Edi Reichl 88, 7. Erwin Danzer 85. LG-Allgemein-Meister: 1. Alois Fritzenwenger 97, 2. Florian Moosleitner 94, 3. Peter Menzl 94, 4. Stefan Prantler 91, 5. Nadine Mertl 90, 6. Werner Danzer 87, 7. Emma Riefer 87, 8. Monika Poschner 80, 9. Markus Fundeis 78, 10. Norbert Schaurecker 72, 11. Johann Geigl 61. –

Luftpistole

1. Rupert Geigl 92, 2. Markus Burgthaler 90, 3. Peter Mertl 89, 4. Peter Menzl 79, 5. Markus Matschke 60. –

Glück/Teilerwertung LG und LP: 1. Nadine Mertl 6.0-Teiler, 2. Werner Danzer 25.6, 3. Johann Klinger 30.6, 4. Rupert Geigl 34.1, 5. Katharina Danzer 39.0, 6. Alois Fritzenwenger 52.0, 7. Erwin Danzer 52.9, 8. Stefan Prantler 53.2, 9. Georg Wurdak 58.0, 10. Florian Moosleitner 58.0, 11. Reingard Mertl, 12. Emma Riefer, 13. Martin Geigl, 14. Viola Danzer, 15. Peter Menzl, 16, Benedikt Prantler, 17. Markus Burgthaler, 18. Edi Reichl, 19. Georg Riefer, 20. Sebastian Rabacher, 21. Hannes Gamstatter, 22. Peter Mertl, 23. Markus Fundeis, 24. Monika Poschner, 25. Leonie Kern, 26. Maximilian Gamstatter, 27. Lukas Schweiger, 28. Norbert Schaurecker, 29. Johannes Riefer, 30. Johann Geigl, 31. Markus Matschke.

Jugendwanderscheibe: 1. Benedikt Prantler 211.2-Teiler, 2. Lukas Schweiger 277.9, 3. Maximilian 335.3, 4. Hannes Gamstatter, 5. Georg Riefer.

Andreas Pils

Kürzlich fand bei der SG Almenrausch Perach die Preisverteilung der Jahreswertung statt.
1.Schützenmeister Markus Burgthaler hieß zahlreiche Vereinsmitglieder willkommen, insbesondere Ehrenschützenmeister Franz Hogger sowie die Ehrenmitglied Hans Kästl, Hans Klinger und Werner Wieberger, der kürzlich zum Gaukönig in der Disziplin Auflage gekrönt wurde.

Ein besonderer Dank ging an die vielen Helfer die während des Jahres den Schießbetrieb ermöglichen, sowie an den Hausherrn Christian Schaider für seine Gastfreundschaft und Unterstützung.

In der Saison 2018/19 wurden 20 Schießabende für die Jahreswertung absolviert. 26 Schützeninnen und Schützen sowie 3 zusätzliche Doppelstarter traten an. Alle Teilnehmer wurden bei der Siegerehrung mit Speck und Brot für ihre fleißige Saison belohnt.

Den besten Schnitt mit dem Luftgewehr erzielte Alois Fritzenwenger mit 182,40 Ringen und Georg Wurdak mit 189,35 Ringen in der Auflage.

Die einzelnen Klassensieger:

Luftgewehr:
Schüler: Benedikt Prantler 131,9 Ringe
Jugend: Hannes Gamstatter 71,1 Ringe
Junioren: Nina Mertl 147,7 Ringe
Damen: Nadine Mertl 178,1 Ringe
Herren 1: Franz-Xaver Schweiger 129,5 Ringe
Herren 2: Werner Danzer 172,8 Ringe
Herren 3: Alois Fritzenwenger 182,4 Ringe
Senioren 4: Katharina Danzer 180,45 Ringe
Senioren 5: Georg Wurdak 189,35 Ringe

Luftpistole:
Herren 1: Markus Matschke 101,71 Ringe
Herren 2: Rupert Geigl 176,65 Ringe
Herren 3: Peter Mertl 169,65 Ringe
Herren 4: Martin Geigl 165,18 Ringe

Die Doppelstarter mussten 20 Wertungen in ihrer Erst- und 10 in ihrer Zweitdisziplin absolvieren. Die beste Jahresbilanz bei den Doppelstartern erzielte Rupert Geigl mit 4317 Ringen. Nur 10 Ringe dahinter Peter Menzl mit 4307 Ringe und 3. Markus Burgthaler 4278.
Auf Blattlkönig kommt je Wertung das beste Blattl zum Zug und hierbei werden die drei besten Blattl aus den 20 Wertungen des Schießjahrs addiert. Georg Wurdak erreichte mit einer Teilersumme von 17.1 (5.0, 5.8 und 6.3-Teiler) den ersten Platz. Auf den zweiten Platz kam Werner Wieberger mit einer Teilersumme von 28.3 haarscharf vor Katharina Danzer mit 30.1.

Foto: Klassensieger v.l.: Werner Danzer, Rupert Geigl, Hannes Gamstatter, Benedikt Prantler, Nina Mertl, Peter Mertl, Markus Matschke, Martin Geigl, Georg Wurdak, Alois Fritzenwenger; sitzend v.l.: Nadine Mertl, Katharina Danzer, Werner Wieberger, Reingard Mertl

Zum Faschingsschießen 2019 trafen sich 19 Paare auf den elektronischen Schießstand der SGP.

In die Wertung kam nicht die BEST erziehlte Ringzahl sonder die Summer der Zehntel.

Somit war überwiegend das GLÜCK bei jedem Teilnehmer für den Sieg verantwortlich.

Auf ALLE FÄLLE war es eine

“mort’s gaud’e und lustig”

 

Die SIEGER

“fesche Dirnd’l”

“stramme Bua’m”

Platz 1

Platz 2

Platz 3

weitere Fotos wie Platzierung

Mertl Reingard schoss mit Kästl Heidi

Von

Gamstatter Hannes mit Lena

sowie

Demmelmair Conny mit Niklas Engelberg

leider KEIN Foto!

Silvesterschießen der SG Perach gewinnt Markus Fundeis

Maximilian Gamstatter Jugendgewinner – 26 Schützinnen und Schützen nahmen teil

Perach. – Zum Jahresausklang trafen sich 26 Schützinnen und Schützen der SG „Almenrausch“ um im Rahmen des Wertungsschießens ein Silvesterschießen durchzuführen.

Für die anstehende Silvesterparty stellte der Verein passende Preise für den speziellen Bewerb zur Verfügung. So etwa eine 3-Liter-Magnumflasche guten Gerstensaftes, weiter allerlei Trinkbares sowie für die Jungschützen Süßes oder Saures. Im Schützenstüberl konnte dazu 2. Schützenmeister Stefan Prantler zahlreiche Mitglieder willkommen heißen.

Der Sieger wurde auf einen 2019 Teiler ermittelt. Alle schossen auf eine Pistolenscheibe, denn der erstrebte Teiler ist ein „guter 8-ter“. Somit hatte auch ein vermeintlich schwächerer Schütze bessere Chancen zum Gewinn. Bei den Jungschützen gewann Maximilian Gamstatter, vor Lukas Schweiger und Benedikt Prantler. Als glücklicher Sieger erwies sich bei den Erwachsenen Markus Fundeis mit einen 2-Teiler, vor dem Zweit- und Drittplatzierten Martin Geigl (3-Teiler) und Alois Fritzenwenger (14- Teiler). Sie hatten freie Wahl beim Preise aussuchen.

Weitere Platzierungen des Bewerbs: 4. Nadine Mertl, 5. Christa Gamstatter, 6. Erwin Danzer, 7. Werner Wieberger, 8. Jenni Maxheim, 9. Markus Matschke, 10. Nina Mertl An die Erwachsenen wurden 22 Preise vergeben-

Stefan Prantler bedankte sich für die rege Beteiligung bei den Teilnehmern und verwies noch auf die bevorstehenden Termine: auf die Gemeindemeisterschaft 2019 bei der SG Ulrichshögl am Samstag, 5. Januar, sowie Mittwoch, 9. Januar bis einschließlich Samstag, 12. Januar.

Am Donnerstag, den 10. Januar entfällt der Vereinsschießabend: Die Almenrauschschützen fahren auf den Ulrichshögl zur Gemeindemeisterschaft. Prantler wünschte allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Lustig und gemütlich ließ die Schützenfamilie das Jahr mit dem Silvesterschießen ausklingen.

Die Sieger in der Jugendklasse mit Jugendbetreuerin Nadine Mertl

2. Platz Martin Geigl, 1. Platz Markus Fundeis, 3. Platz Alois Fritzenwenger

Silvester kann kommen – PROSIT Neujahr!!!

Johann Geigl siegt beim Nikoloschießen mit dem „Schuss auf die Nuss“

Geburtstagspreis von Maria und Georg Wurdak geht an Marga Wieberger

Perach. – Zum traditionellen Nikolausschießen nahmen die „Almenrausch“-Schützen Nüsse ins Visier. Zudem richtete der Verein anlässlich der runden Geburtstage von Maria und Georg Wurdak ein Geburtstagsschießen aus.

Die Jubilare spendierten das gemeinsame Essen, sowie Sachpreise, welche auf einen Näherungsteiler ausgeschossen wurden. Mit dem „Schuss auf die Nuss“ stellten sich die Teilnehmer dem Nikolo-Wettbewerb, wo es passende Preise zu gewinnen gab. Auch der Heilige Nikolaus mit seinen schaurigen Begleitern besuchte die Schützenfamilie. In der voll besetzten Gaststube des Gasthauses Alpenblick präsentierten sich die Tische weihnachtlich geschmückt. Zunächst begrüßte 1. Schützenmeister Markus Burgthaler die zahlreich erschienenen Mitglieder mit Familienangehörigen. Ein besonderes Willkommen galt dem Ehrenschützenmeister Franz Hogger sowie den Ehrenmitgliedern Hans Kästl, Werner Wieberger und Hans Klinger.

Ein herzlicher Dank ging an die Spender des Essens Maria und Georg Wurdak, allen Helfern, die dazu beigetragen haben, die Feier vorzubereiten und durchzuführen. Alois Fritzenwenger sorgte sich um die Bereitstellung der Preise, als auch um die bewährte Bewirtung. Ebenso ging ein Vergelt’s Gott an Christian Schaider, der wie so oft die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Nach dem gemeinsamen Essen wartete man gespannt auf den Nikolaus und seine Krampusse. Der Bischof lobte die Schützenjugend und Schützen für ihre rege Beteiligung an sportlich-geselligen Aktivitäten, tadelte aber auch so manches Fehlverhalten einzelner Personen, wobei ihn die Krampusse tatkräftig mit ihren Ruten unterstützten. Über die derzeit acht Jungschützen und die Mithilfe der Jugend im Verein war der Nikolaus besonders erfreut. Großes Lob erhielt Erwin Danzer, der die Vereinschronik (bisher von Franz Hogger geführt) weiterführt, sämtliche Fahrer zu den Rundenwettkämpfen, der Jugendtrainerin Nadine Mertl und Heidi Kästl, die wie immer um Ordnung und Sauberkeit im Schützenstüberl bemüht ist. Damit keiner Durst und Hunger leiden musste, sorgten Alois Fritzenwenger und Martin Geigl für die Bewirtung der Schützen. Der Vereinsführung Markus Burgthaler mit seinen Vorstandsmitgliedern galt ebenfalls ein großer Dank. Der Nikolaus mit seinen Krampussen verteilte an alle anwesenden Kinder ein bunt gemischtes Sacker’l und zog vor seiner Verabschiedung noch die „Siegernummer“ des Nussen-Schießens.

Reingard Mertl, Johann Geigl, Nadine Mertl

Beim Nikoloschießen wird nicht wie sonst auf Zielscheiben geschossen, sondern auf mit Nummern versehenen Walnüsse, die an einem Tannenzweig hängen. An den von Florian Moosleitner besorgten Zweigen, platzierte Erwin Danzer die Nüsse. Nach dem speziellen Schießen hieß es: „De san jetzt olle hi.“ Die Gewinner der 37 Starter wurden anschließend mittels Ziehung ermittelt, deshalb spielt die Zielsicherheit auch keine Rolle, sondern das pure Glück. Johann Geigl sicherte sich den ersten Platz vor der Reingard Mertl und der drittplazierten Nadine Mertl. Weitere Platzierungen: 4. Markus Matschke, 5. Benedikt Prantler, 6. Markus Fundeis, 7. Maria Wurdak. 8. Stefan Prantler, 9. Edi Reichl, 10. Heidi Kästl – 37 Preise wurden insgesamt vergeben.

Markus Fundeis, Georg und Maria Wurdak, Marga Wieberger, Kathi Dazer

Die Jubilare Maria und Georg Wurdak hatten für die Geburtstagspreise einen 160-Näherungsteiler vorgegeben. Die drei gestifteten Preise wurden wie folgt vergeben: Mit einem 2 Teiler ging Platz eins an Marga Wieberger, vor Kathi Danzer mit einem 3 Teiler und mit einen 5 Teiler sicherte sich Markus Fundeis Platz 3.

Nach der Preisverteilung verwies 1. Schützenmeister Markus Burgthaler noch auf das „Silvesterschießen“ am letzten Schießabend im Jahr 2018 und er wünschte auch im Namen der gesamten Vorstandschaft allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit. Anschließend ließ man den gelungenen Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

 

 

 

Almenrausch-Majestäten gekrönt

Alois Fritzenwenger übernimmt Regentschaft

Benedikt Prantler ist Titelträger bei den Jungschützen

Beim letzten Schießen in der Saison 2017/2018 wurde bei den „Almenrausch-Schützen“ der Königsschuss abgegeben. Alois Fritzenwenger regiert nun als Schützenkönig zum 5. MAL in der allgemeinen Klasse und Benedikt Prantler avancierte zum Jugendkönig.

Erneut entpuppte sich das Schießen um die Königswürde als beliebter Wettbewerb, der im Jahreskalender des Vereins den Höhepunkt darstellt. Ob im Dirndl, Frack oder Schießkleidung war jedem Teilnehmer freigestellt. Nur freihändig und möglichst mittig sollte die Schützin oder der Schütze seine Treffsicherheit auf die Scheibe beweisen. Wie immer ist die Abgabe des Königsschusses sehr spannend, denn für diesen Bewerb darf nur einmal geschossen werden und man sieht hernach nicht das Ergebnis auf der elektronischen Anzeige. Nach dem Schießen war erst mal Pause, denn im Schützenstüberl des Gasthauses Alpenblick gab es ein gemeinsames Abendessen.

1. Schützenmeister Markus Burgthaler war es nach der leiblichen Stärkung vorbehalten die neuen Majestäten zu proklamieren. In froher Erwartung saß die Schützenfamilie beisammen. Unter Applaus wurden die neuen König gekürt. Beim Nachwuchs wurde Benedikt Prantler mit einem 426-Teiler neuer Jugendkönig, ihm zur Seite stehen als Wurstkönigin Nina Mertl (453) und Emma Riefer (635) ist die Brezenkönigin. Der neue Titelträger erhielt für seinen Erfolg eine Trophäe mit Gravur.

Der ehemalige langjährige 1. Schützenmeister und bewährte Schütze Alois Fritzenwenger eroberte sich die Königswürde und dies bereits zum fünften Mal. Als persönliches Präsent konnte er sich über ein graviertes Krügerl freuen. Die Wurstkette Hans Mader (401) und die Brezenkette Georg Wurdak umgehängt.

Nur strahlende Gesichter und glückliche Hoheiten sah man bei der Kürung der Könige.

Schützenkönig Alois Fritzenwenger und Jugendkönig Benedikt Prantler dürfen nun in den nächsten 12 Monaten bei öffentlichen Auftritten die SG Almenrausch repräsentieren. Hier ist bereits am 3. Juni Gelegenheit beim 90-jähringen Gründungsjubiläum bei der SG „Eichenlaub“ Straß.

Andreas Pils

Sankt Nikolaus besuchte Peracher Schützenfamilie

Preisverteilung und Feier bei der SG Almenrausch

Werner Wieberger an der Spitze

Perach. – Das Nikolausschießen der Peracher Almenrausch-Schützen hat einen festen Platz im Terminkalender. Bei dem Wettbewerb gab es auch Preise zu gewinnen, daher wurde im Rahmen der Feier diese an die Teilnehmer verteilt. Zudem kam der Nikolaus mit seinen Begleitern zur Veranstaltung.

Zunächst begrüßte 2. Schützenmeister Stefan Prantler die zahlreich erschienenen Mitglieder mit Familienangehörigen in der Gaststube des Gasthauses Alpenblick. Ein besonderes Willkommen galt den Ehrenmitgliedern Hans Kästl, Werner Wieberger sowie Hans Klinger. Ein herzlicher Dank ging an alle Helfer, die dazu beigetragen haben die Feier vorzubereiten und durchzuführen, so dass diese wieder zu einem tollen Abend werden sollte. Besonders hob er Alois Fritzenwenger hervor, der sich um die Bereitstellung der Preise und mal wieder um die Bewirtung gekümmert hat. Ebenso ging ein Vergelt’s Gott an Christian Schaider, der wie so oft die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte. Die zum Naschen verleitenden Tische präsentierten sich weihnachtlich geschmückt.

Nach dem gemeinsamen Essen wartete man gespannt auf den Nikolaus und seine Krampusse. Der Nikolaus lobte die Schützenjugend und Schützen für ihre rege Beteiligung an sportlich-geselligen Aktivitäten, tadelte aber auch so manches Fehlverhalten einzelner Personen, wobei ihn die Krampusse tatkräftig mit ihren Ruten unterstützten. Ebenso könnte das Montagstraining mehr besucht sein, vor allem wegen der bevorstehenden Gemeindemeisterschaft. Bei den Wettkämpfen nehmen immer alle teil und vertreten so den Verein gut nach außen hin. Auch die Rundenwettkampf-Mannschaften schlugen sich gut. Über die drei neuen Jungschützen und die Mithilfe der Jugend im Verein war der Nikolaus besonders erfreut, deshalb hatte er als besondere Überraschung einen Kicker dabei.

Großes Lob zu Teil wurden vor allem Ehrenschützenmeister Franz Hogger, der wie eh und je die Vereinschronik weiterführt, sämtliche Fahrer, die zu den Rundenwettkämpfen die aktiven Schützen chauffierten und alle wieder sicher nach Hause brachten, den Jugendtrainern Nadine Mertl, Alois Fritzenwenger und Heidi Kästl, die wie immer um Ordnung und Sauberkeit im Schützenstüberl bemüht ist. Damit keiner Durst und Hunger leiden musste sorgten Alois Fritzenwenger und Martin Geigl. Die neuen elektronischen Schießstände und die damit verbunden Umbauarbeiten haben Erwin Danzer, Ruppert Geigl und Alois Fritzenwenger in Atem gehalten, dafür gab es ein besonders großes Lob vom Nikolaus.

Der neuen Vereinsführung Markus Burgthaler galt noch ein großer Dank, der mit der Organisation und den Planungen der Schießsaison, wohl einige Stunden verbracht hat.

Der Nikolaus mit seinen Krampussen verteilte an alle anwesenden Kinder noch ein bunt gemischtes Sacker’l und zog vor seiner Verabschiedung noch die „Siegernummer“ des Nussen-Schießens. Danach begab sich der Nikolo mit seinen fuchtelnden Gefährten wieder auf ihren Weg und zogen von dannen.

Beim Nikolausschießen wird nicht wie sonst auf Zielscheiben geschossen, sondern auf mit Nummern versehenen Walnüsse, die an einem

 

Tannenzweig hängen. An den von Florian Moosleitner besorgten Zweigen platzierte Erwin Danzer die Nüsse. Nach dem speziellen Schießen hieß es: „De san jetzt olle hi.“ Die Gewinner wurden dann mittels Ziehung ermittelt, somit spielt die Zielsicherheit keine Rolle, sondern das pure Glück, nach erfolgtem Treffer.

Nach einer kurzen Pause ging es bei den anwesenden Schützen nun zur ersehnten Preisverteilung. Zu gewinnen gab es Winterfestbier, weihnachtliche Deko, wärmende Getränke, herzhafte Brotzeiten und viele andere nützliche Dinge für die kalte Jahreszeit. Jeder Teilnehmer konnte sich einen Preis sichern. Als glücklicher Gewinner ging dieses Jahr Werner Wieberger hervor. Dieser zog dann die zweitplatzierte Heidi Kästl. Danach schienen sich die Frauen einig zu sein den dritte wurde Emma Riefer, vierte Nina Mertl und Monika Poschner wurde fünfte – 32 Preise wurden insgesamt vergeben.

 die “glücklichen” Sieger des Nikolausschießens

4. Platz Mertl Nina, 3. Emma Riefer, 1. Werner Wieberger, 2. Heidi Kästl, 5. Monika Poschner

Nach der Preisverteilung ging es nochmal heiß her, als Alois Fritzenwenger als Versteigerer lautstark und mit viel Geschick das Ein oder Andere an den Schützen zu bringen versuchte.

Andreas Pils

 

Da “Nikolo mid seine Krampein” muas wida weida ziang.

Wen ma brav san dan kimd da nächstes Johr wida.

 

 

Standeröffnungsscheibe geht an Monika Poschner

Emma Riefer verteidigt die Jugendwanderscheibe

Perach. – Bei der Schützengesellschaft „Almenrausch“ Perach fand das Anfangsschießen auf den neu installierten elektronischen Schießständen und dem frisch renovierten Raum statt. Aufgeteilt in 21 Schützinnen und Schützen mit dem Luftgewehr und acht mit der Luftpistole war an vier Schießabenden Gelegenheit den modernisierten Stand einzuschießen. Die ersten offiziellen Schüsse durfte der Nachwuchs abgeben.

Die Preisverteilung mit Standeröffunungsscheibe und Jugendwanderscheibe sowie Siegerehrung vom Anfangsschießen in den jeweiligen Klassen auf Meister (Ringe) und auf Glück (Blattl-Teiler) erfolgte an einem gesonderten Abend.

Vor der Preisverteilung lud der amtierende Schützenkönig Stefan Prantler zum Essen mit Freigetränken ein. 1. Schützenmeister Markus Burgthaler bedankte sich im Namen der Anwesenden und ließ den Spender, wie bei den Schützen üblich, mehrfach „hochleben“. Allen Mitgliedern, unter ihnen die Schützenjugend, galt dann zum offiziellen Einstieg ein herzlicher Willkommensgruß. Namentlich erwähnte er insbesondere Ehrenschützenmeister Franz Hogger, sowie Ehrenmitglied Hans Kästl, Hans Klinger und Werner Wieberger.

Zunächst skizzierte Markus Burgthaler in kurzen Ausführungen die Initiativen der vergangenen Sommerpause. Vor allem über die umfangreichen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen welche mit vielen Stunden in Eigenleistung erledigt wurde gab es einiges zu berichten. Der Verein investierte in die Zukunft und schaffte elektronische Schießstände an. Auf einem Tablet besteht die Möglichkeit den abgegebenen Schuss anzuschauen und das Trefferbild analysieren.

Leider musste aufgrund der letzten Schießstandabnahme ein Stand entfernt werden, so dass jetzt fünf Stände zur Ausübung des Sports mit den Luftdruckwaffen zur Verfügung stehen. Die vor Jahren vom Hochwasser in Mitleidenschaft gezogene Theke wurde ebenfalls erneuert, die Auflagen mit Stauraum wieder eingebaut und der Schießstand renoviert. Erwin Danzer als Kapo, Rupert Geigl und Alois Fritzenwenger erhielten für die meist geleisteten Stunden ein Präsent. Die Schützendamen haben zum Schluss das Stüberl und den Schießstand für den Saisonstart auf Vordermann gebracht.

Diese außergewöhnliche Investition war nur aufgrund der Förderung durch den Freistaat Bayern, der Gemeinde Ainring und einigen Sponsoren möglich, ihnen galt ein besonderer Dank. Auf der Homepage der SGP wird deshalb eine Sponsorenseite angelegt. Einen besonderen Dank richtete Markus Burgthaler an den Hausherrn Christian Schaider, der immer ein „offenes Ohr” für die Schützengesellschaft hat.

v.l. n. r. Die Klassenersten: Senioren aufgelegt Georg Wurdak, Allgemeine Klasse Nadine Mertl

und Rupert Geigl bei den “Pistoleros”

Sportwart Werner Danzer übernahm das Kommando und übergab an die Ringbesten die Geldpreise je nach Beteiligung. Mit 99 Ringen und weiteren hohen Serienergebnissen erreichte Georg Wurdak das beste Resultat beim Anfangsschießen und bewies, dass die ältere Generation des Vereins immer noch ein sehr zielsicheres Auge hat. Den zweiten Rang belegte Kathi Danzer (96 Ringe) vor Franz Hogger (94). In der Schützen- bis Seniorenklasse siegte Nadine Mertl mit 95 Ringen gefolgt von Alois Fritzenwenger (94/94) und Florian Moosleitner (94). In der Disziplin Luftpistole gewann Rupert Geigl (94) vor Markus Burgthaler (91) und Peter Mertl (90) die Wertung.

Die Schüler/Jugendwertung sah Emma Riefer mit 77 Ringen an der Spitze vor Georg Riefer.

Das schönste Blattl schoss mit einem 9,4-Teiler Georg Wurdak, gefolgt von Florian Moosleitner (11,4) und Erwin Danzer (11,6). Die Sachpreise in der Blattlwertung übergab 2. Schützenmeister Stefan Prantler. Jeder teilnehmende Schütze konnte sich einen Sachpreis aussuchen. Das „Oktoberfest für Arme vorm Fernseher“ – nämlich einen Kasten Bier und passende Brotzeit war auch in diesem Jahr ein begehrter Preis.

Anlässlich der neu angeschafften elektronischen Schießstandgeneration wurde eine Standeröffnungsscheibe ausgeschossen. Auf der Scheibe ist die Schießstandentwicklung von 1904 mit Aufzeiger bis zum aktuellen elektronischen Zeitalter dargestellt. Diese außergewöhnliche Scheibe ging an den Schützen mit dem besten Blattl, worauf drei Rupertikörbe vergeben wurden.

Den ersten Platz sicherte sich Monika Poschner mit einem 14,2 Teiler, vor Georg Wurdak (17,3) und Johann Klinger (29,0).

Die Jugendwanderscheibe gewann Emma Riefer. Ehrenschützenmeister Franz Hogger und ehemaliger Stifter der Scheibe, überreichte diese der strahlenden Siegerin. Nach diesen Erläuterungen wies Markus Burgthaler auf die kommenden Termine hin. Vor allem auf die monatlichen Vortel machte er aufmerksam, welche immer unter einem unterschiedlichen Motto stehen. In gemütlicher Runde ließ man den Abend ausklingen.

Andreas Pils

Wettbewerb mit dem Hufeisen

Grillfeier der Schützengesellschaft Almenrausch

Perach. – Die Mitglieder samt Familienangehörigen der SG Almenrausch Perach pflegen in der schießfreien Zeit das Gemeinschaftsgefühl. Dazu wurde im Garten neben dem Schützenstüberl beim „Gomei“ ein Grillfest veranstaltet, sowie ein Hufeisenwurfspiel durchgeführt. Ein reichhaltiges Grill- und Salatbuffet ließ keine Wünsche offen und es herrschte eine „Biergartenatmosphäre“.

Die Wetterprognosen waren optimal und bei angenehmem Sommerwetter genoss eine beachtliche Schützenschar den Abend während die Kinder unbekümmert im Garten spielten.

Aufgestellte runde Tische mit karierter Tischdecke und Bierzeltgarnituren sowie die glühende Grillkohle sorgten für das richtige Flair. Grillstimmung verspürten die Gäste als herzhafter Duft in ihrer Nase den Appetit anregte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt kam bei jedem der Heißhunger auf ein schönes gutes Stück vom Glutofen. Die mitgebrachten Salate und Dips bildeten ein außergewöhnliches Buffet.

Damit jeder das auf dem Teller hatte, was er persönlich gern isst – die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden – waren die Schützen für ihr Grillgut selbst verantwortlich. Vom Fleisch, Geflügel, Fisch und Würstel sowie Gemüse reichten die Schmankerl. Etwas Süßes durfte auch nicht fehlen und nicht nur die Kinder erfreuten sich am Eis.

Zur Auflockerung des Abends suchten die Schützen den besten Hufeisenwerfer. Unter dem strengen Schiedsrichter Stefan Prantler mit Helfer Benedikt versuchte Jung und Alt mit dem u-förmigen Eisenstück möglichst nah an den Holzstock zu werfen. Der beste Einzelwurf gelang Renate Fritzenwenger welcher mit einem Stamper’l Zielwasser belohnt wurde.

In der Summe von drei Würfen erzielte Peter Poschner den 1. Rang und konnte sich eine Drei-Liter- Magnumbierflasche von der Vereinsbrauerei sichern. Platz zwei mit einer Flasche Wein ging an Erwin Danzer und eine Halbe Bier gewann Tina Ortner als Drittplatzierte.

1. Schützenmeister Markus Burgthaler hatte bei diesem geselligen Beisammensein herzliche Grußworte an alle Gäste gerichtet und bedankte sich bei den Anwesenden für deren Kommen, beim Eigentümer Christian Schaider für die Gartenbenützung, beim Vereinswirt für die Biergartengestaltung und nicht zuletzt bei den Schützendamen für die schmackhaften Salate. Bei allseits guter Stimmung verging die laue Sommernacht mit dem harmonischen Grillfest viel zu schnell und mit dem gemeinsamen Aufräumen endete ein wundervoller Abend.

Andreas Pils

Renate Fritzenwenger, Erwin Danzer, Monika Poschner, Tina Ortner

1. Schützenmeister Markus Burgthaler

Kürzlich fand bei der SG Almenrausch Perach die Preisverteilung der Jahreswertung statt.

1.Schützenmeister Markus Burgthaler hieß zahlreiche Vereinsmitglieder willkommen, insbesondere Ehrenschützenmeister Franz Hogger sowie die Ehrenmitglied Hans Kästl, Hans Klinger und Werner Wieberger.
Ein besonderer Dank ging an die vielen Helfer die während des Jahres den Schießbetrieb ermöglichen, sowie an den Hausherrn Christian Schaider für seine Gastfreundschaft und Unterstützung.

In der Saison 2016/17 wurden 20 Schießabende für die Jahreswertung absolviert. 27 Schützeninnen und Schützen sowie 5 zusätzliche Doppelstarter traten an. Alle Teilnehmer wurden bei der Siegerehrung mit Speck und Brot für ihre fleißige Saison belohnt.

Den besten Schnitt mit dem Luftgewehr erzielte Alois Fritzenwenger mit 185,80 Ringen im Schnitt und darf damit in der nächsten Saison die Nummer 1 tragen.

Die einzelnen Klassensieger:

Luftgewehr:
Schüler: Georg Riefer 111,0 Ringe
Jugend: Nina Mertl 158,69 Ringe
Juniorinnen und Damen: Nadine Mertl 183,30 Ringe
Schützen: Florian Moosleitner 185,2 Ringe
Altersklasse: Peter Menzl 179,10 Ringe
Seniorenklasse: Alois Fritzenwenger 185,8 Ringe
Kleine Wertung: Markus Fundeis 156,70 Ringe
Senioren B: Erwin Danzer 168,40 Ringe
Senioren C: Georg Wurdak 192,30 Ringe

Luftpistole:
Schützen: Rupert Geigl 175,80 Ringe
Altersklasse: Peter Mertl 167,95 Ringe
Senioren: Martin Geigl 167,95 Ringe

Die Doppelstarter mussten 20 Wertungen in ihrer Erst- und 10 in ihrer Zweitdisziplin absolvieren. Die beste Jahresbilanz bei den Doppelstartern erzielte zum ersten Mal Peter Menzl und darf sich nun auf der Jahreswertungsscheibe verewigt.

Auf Blattlkönig kommt je Wertung das beste Blattl zum Zug und hierbei werden die drei besten Blattl aus den 20 Wertungen des Schießjahrs addiert. Hans Klinger erreichte mit einer Teilersumme von 27,29 (2.6, 6.5 und 18.19 Teiler) den ersten Platz. Auf den zweiten Platz kam Markus Burgthaler mit einer Teilersumme von 50,0 haarscharf vor Alois Fritzenwenger mit 50,5.

 

Ergebnisliste Jahreswertung und Endschießen 2017
Ergebnisliste Jahreswertung und Endschießen 2017
Ergebnisliste-Jahreswertung2017.pdf
602.4 KiB
36 Downloads
Details