RWK-Feier 2022

Nach den Corona-bedingten Absagen in den letzten beiden Jahren konnte unter dem Motto „Feiern mit Freunden“ endlich wieder ein gemeinsamer Saisonabschluss der beiden befreundeten Nachbar-Schützenvereine SG Almenrausch Perach und der Alpenrose Brodhausen durchgeführt werden.

Nicht nur das sportliche Kräftemessen in der vergangenen Saison der Luftgewehrmannschaften, sondern vor allem das freundschaftliche Verhältnis der beiden Nachbarvereine haben die Vereine veranlasst dieses Jahr die schon traditionelle Rundenwettkampffeier nach den Coronabedingten Absagen in den letzten beiden Jahren endlich wieder gemeinsam abzuhalten.

Zu Beginn der Feierlichkeit begrüßten die Schützenmeister Burgthaler und Sperl die anwesenden Schützen. Tobias Sperl (Alpenrose) freute sich über die Einladung in das Schützenstüberl in Perach. Nach einer warmen Mahlzeit bedankten sich die beiden Schützenmeister bei den aktiven Schützen und ihren Betreuern für den sportlichen Einsatz während der abgelaufenen Schießsaison. Die Vereine aus Perach und Brodhausen können in der vergangenen Saison auf unterschiedliche Erfolge zurückschauen. Die dabei begleitenden humorigen Kommentare waren der jeweiligen „Leistung“ dabei angepasst.

Die Platzierungen und Leistungen der jeweiligen Mannschaften sollten bei der Rundenwettkampffeier aber ohnehin nicht im Vordergrund stehen, denn mit Sicherheit hat auch in der abgelaufenen Saison jeder Aktive Schütze das Beste gegeben.

Um den Abend noch weiter aufzulockern, wurde auch in diesem Jahr ein Geschicklichkeitstriathlon aus (Maßkrug-schieben, Bier-Pong und Soft boule) durchgeführt.

Bei allen 3 Disziplinen ging es somit ums Zielen und das Gefühl mit der richtigen Geschwindigkeit sich den zutreffenden Zielen bestmöglich anzunähern.

Gewinner des Triathlons Günther Sperrer, Gewinnerin des Loser-Pokals Elisabeth Sperrer, 2. Platz Triathlon Tobias Sperl und 3. Platz Triathlon Alexandra Heimerl

Platz eins beim Maßkrug-schieben holte sich der Schütze mit den meisten Punkten. Hier gab sich der Schützenmeister der SG Alpenrose Brodhausen keine Blöße und zeigte sein großes Geschick am Maßkrug und gewann diese Wertung. Den Sieg beim Bier-Pong (hierbei musste mit Tischtennisbällen in mit Wasser befüllte Plastikbecher geworfen werden) holte sich mit überragenden 14 von 15 möglichen Treffen Andreas Demmelmair. Den Sieg in der Disziplin Soft boule konnte sich Conny Demmelmair sichern. Das Ziel beim Soft boule war es, mit 6 Reisballkugeln sich einem Ziel so nah wie möglich zu nähern. Die Abstände zum Ziel wurden für jede Kugel addiert und der Werfer mit dem geringsten Gesamtabstand hat die Disziplin gewonnen).

Nachdem alle Disziplinen mehr oder weniger erfolgreich absolviert wurden, kam es zur großen Preisverteilung. Sieger des Triathlons war derjenige, der im Schnitt der jeweiligen Disziplinen am besten abgeschnitten hatte. Sieger des Geschicklichkeitstriathlons wurde im Jahr 2022 Günther Sperrer gefolgt von Tobias Sperl und Alexandra Heimerl (alle Alpenrose Brodhausen). Die Sieger des Wettbewerbs wurden mit trinkbaren Preisen „dekoriert“.

Höhepunkt des Triathlons ist immer die Bekanntgabe, wer den „Loserpokal“ bekommt. Dabei handelt es sich um einen fast schon „antiken“ Wanderpokal. Nachdem der Pokal die letzten Jahre immer im Brodhauser Besitz war, war man gewillt, diesen Pokal dieses Jahr den Gastgebern zu überlassen. Leider ging dieses Vorhaben auch dieses Jahr schief und so holte Lisbeth Sperrer (exakt 10 Jahren nachdem Sie den Pokal schon einmal gewonnen hatte) den Pokal erneut nach Brodhausen. Im Anschluss an die Siegerehrung bewiesen die Schützen auch nach den Corona-bedingten Ausfällen der letzten Jahre wieder, dass nicht nur ihre Kondition beim Schießen sehr gut ist, sondern auch das Sitzfleisch gut trainiert ist. Erst nach Mitternacht fand das lustige Treiben ein Ende. Auch wenn man die weiteren Entwicklungen rund um das Thema Corona noch nicht abschätzen kann, waren sich alle Beteiligten einig, dass diese gelungene Veranstaltung nach Möglichkeit auch in den weiteren Jahren fortgeführt werden soll.

Text: Christian Romstötter

Vorheriger Beitrag
Mit 27 Teilnehmern beim 100-jährigen Gründungsfest der Trachtler
Nächster Beitrag
Schützenhaus-Geburtstag in Ulrichshögl

Weitere Beiträge:

keyboard_arrow_up