Nikolausschießen der SG Perach gewinnt Nadine Mertl

Dunkle Gefährten und „da Nikolo“ besuchten die Peracher Schützen

Das Nikolausschießen der Peracher Almenrausch-Schützen hat einen festen Platz im Terminkalender. 1. Schützenmeister Alois Fritzenwenger begrüßte die zahlreich erschienen Mitglieder im Schützenstüber’l des Gasthauses Alpenblick. Ein besonderes Willkommen galt Ehrenschützenmeister Franz Hogger sowie dem Ehrenmitglied Hans Kästl. Ein herzlicher Dank ging an Christian Schaider und Wolfgang Brunnhuber. Sie haben für die Schützen immer ein offenes Ohr und stellen die Räumlichkeiten zur Verfügung. Lobend erwähnt wurden alle Helfer, die die aktuelle Veranstaltung wieder zu einem besonderem Ereignis machten.

Mit einer Beteiligung von 34 Schützinnen und Schützen waren die Mitglieder der Einladung etwas spärlicher als im Vorjahr gefolgt. Die zum Naschen verleitenden Tische präsentierten sich weihnachtlich geschmückt. Jeder Teilnehmer musste vorher vom Tannenzweig eine Nuss schießen. Nicht nur die Zielsicherheit spielte ein Rolle sondern auch das pure Glück um das Nikolausschießen zu gewinnen. Nun wartete man gespannt auf den Nikolaus und seine Krampusse, welche schon sehnsüchtig von der Vereinsjugend und deren Geschwister erwartet wurden. Der Nikolaus lobte die Schützenjugend und Schützen für ihre rege Beteiligung an sportlich-geselligen Aktivitäten, tadelte aber auch so manches Fehlverhalten einzelner Personen, wobei ihn die Krampusse tatkräftig mit ihren Ruten unterstüzten. Großes Lob zuteil wurden vor allem Ehrenschützenmeister Franz Hogger, der wie eh und je die Vereinschronik weiterführt, sämtliche Fahrer, die zu den Rundenwettkämpfen chauffierten und alle wieder sicher nach Hause brachten und Heidi Kästl die wie immer um Ordnung und Sauberkeit im Schützenstüberl bemüht ist. An die heranwachsende Schützenjugend ging ein großes Lob, denn Tätigkeiten welche ihnen übergeben werden erledigen sie pflichtbewusst. Ein Dank vom Nikolaus ging an 1. Schützenmeister Alois Fritzenwenger. Seit Jahren führt er den Verein hervorragend – ohne seine unermüdliche Führungsarbeit wäre der Verein wohl nicht das was er heute darstellt.

Der Nikolaus mit seinen Krampussen verteilte an alle anwesenden Kinder ein bunt gemischtes Sacker’l und vor seiner Verabschiedung zog der Nikolaus noch die „Siegernummer“. Danach begab sich der „Nikolo“ gemessenen Schrittes mit seinen fuchtelnden Gefährten wieder außerhalb des Schützenstüberls. Nach einer kurzen Pause ging es bei den anwesenden Schützen nun zur ersehnten Preisverteilung. Zu gewinnen gab es einen Gutschein für eine Weihnachtsgans, einen selbstgebackenen Weihnachtsstollen von Hilde Hogger bis zu weihnachtlichem Deko, wärmende Getränke, herzhafte Brotzeiten und viele andere nützlicher Dinge für die kalte Jahreszeit. Jeder Teilnehmer konnte sich einen Preise sichern. Als glückliche Gewinnerin ging dieses Jahr Nadine Mertl hervor, die vor Christa Gamstatter und Reingard Mertl das Nikolausschießen für sich entscheiden konnte. Weitere Platzierte: 4. Nina Mertl, 5. Hans Geigl, 6. Georg Wurdak, 7. Markus Fundeis, 8. Hans Kästl, 9. Martin Geigl, 10. Heidi Kästl – 34 Preise wurden vergeben.

Nach der Preisverteilung wurden noch Weihnachtsgeschichten von Nadine Mertl und Franz Hogger vorgetragen. Nach der ruhigen Zeit der Geschichten versuchte 1. Schützenmeister Alois Fritzenwenger als Versteigerer lautstark und mit viel Geschick das Ein oder Andere an den Mann zu bringen.

 

Vorheriger Beitrag
Anfangsschießen 2015 mit Schmankerlscheibe
Nächster Beitrag
Gemeindemeisterschaft 2016

Weitere Beiträge:

keyboard_arrow_up