SG Perach auf Tour in der„Landeshauptstadt München“

Erlebnisreicher Tag im Tierpark und Blütenpracht im Botanischen Garten.

Bei angenehmen Ausflugswetter ging es im voll besetzten Bus in die Landeshauptstadt München. Ein Ausflug für Jung und Alt: Ausflügler besuchten in Gruppen den Tierpark Hellabrunn oder das Schloss Nymphenburg mit Botanischen Garten.

Der Tierpark München wurde 1911 als erster Geo-Zoo der Welt gegründet und zieht jährlich ca. 1 622 000 Besucher an. Ein Magnet des Münchner Tierparks sind derzeitig die Eisbärenbaybs Nela und Nobby. Konkurrenz bekamen sie vom doppelten Zwillingsnachwuchs bei den Affen. Für die Mitglieder mit Kindern war das Ausflugsziel natürlich die Nr. eins, wobei sich so manch älterer anschloss. Der mehrstündige Aufenthalt verging wie im Fluge, galt es doch die vielen Kontinente mit 19 000 Tieren und 750 Arten zu bestaunen. Ob Europa, Afrika, Australien, Elefantenhaus die Dschungel- oder Polarwelt um nur einige zu erwähnen. Natürlich durfte ein Abstecher zum Streichelgehege nicht fehlen. Eine Rast in einem der Gastronomien rundeten den erlebnisreichen Tag für die Zoobesucher ab.

Die Ausflügler welche sich für das Schloss Nymphenburg entschieden kamen auch voll auf ihre Kosten. Allein das Schloss welches 1664 erbaut wurde mit seinen prunkvollen Fassaden, verschiedenen Museen und großzügig angelegten Schlosspark ist ein Besuch wert. 300 000 Besucher jährlich können sich nicht irren. Im ausgeklügelten Kanalsystem versorgt die Würm die Teiche und Wasserflächen. Die Mitglieder genossen den Spaziergang um das Schloss sowie im Schlosspark mit seinen Springbrunnen. Einen Besuch des Botanischen Gartens konnte man sich angesichts des angenehmen Wetters und der Blütenpracht zu dieser Jahreszeit nicht entziehen. Der Garten auf über 21 Hektar mit 16 000 Pflanzenarten und 350 000 Besuchern zählt zu den bedeutendsten Gärten der Welt. Das Alpinum mit Alpenblumen aus aller Welt, der Rhododendronhein, Irisgarten und Frühlingsgarten usw. usw.. Ein Besuch der 4 500 qm Gewächshausflächen in denen die Orchideen vor Blüten nur so strotzen sowie das Palmen- und Kakteenhaus durfte natürlich nicht fehlen. Bei einer Stärkung im Restaurant schwärmte man von der Blütenpracht. Aber alles hat ein Ende und man machte sich nachdem man die fröhlich einsteigenden Zoobesucher wieder abholte auf den Heimweg.

Bei einer Einkehr beim Hinterwirt in Übersee am Chiemsee gleich neben der Kirche lies man den Tag ausklingen. Viele besuchten die von weiten sichtbare im unverputzten Ziegelbau errichtete neugotische Kirche aus dem 20. Jahrhundert. Diese ist mit 50m Länge und seinen 75m hohen Turm schon ganz beachtlich. Innen ist die Pfarrkirche mit einem Hochaltar mit linken und rechten Seitenaltar prunkvoll ausgestattet. Die 14 Kreuzwegstationen sind im Halbrelief geschnitzt, die Deckengemälde stellen Situationen vom Fischfang dar, die Bleiverglasung der farbenfrohen Fenster und die Orgel mit seinen 24 Registern vervollständigen das Ambiente der sehr schönen Kirche. Mit schönen Eindrücken des Tages kamen die Peracher Ausflügler wieder gut am Ausgangspunkt in Perach an.

Vorheriger Beitrag
Zünftige und spannende Rundenwettkampf-Feier
Nächster Beitrag
Peracher Schützen radeln zum Raggei nach Acharting

Weitere Beiträge:

keyboard_arrow_up