Zünftige und spannende Rundenwettkampf-Feier

SG Almenrausch Perach und SG Alpenrose Brodhausen pfegen ihre Kameradschaft

Unter dem Motto „alte Traditionen soll man nicht abreißen lassen“ fand kürzlich die Rundenwettkampffeier der Luftgewehr- und Luftpistolen-Mannschaftsschützen der SG “Almenrausch” Perach und der SG “Alpenrose” Brodhausen statt. Die Schießsaison wird somit gemeinsam beendet. Aber vor allem die gute Nachbarschaft und das kameradschaftliche Miteinander soll gepflegt und gefestigt werden. Den aktiven Schützen und Betreuern dankten die Vereinsfunktionäre für den sportlichen Einsatz.
Im Schützenstüberl der SG Perach trafen sich die Schützinnen und Schützen beider Vereine. Beide können auf unterschiedliche Erfolge zurückblicken. Die Pistoleros der SG Perach steigen als Gruppensieger auf und die LG-Schützen müssen sich in diesem Jahr nach letztjährigen Aufstieg mit hinteren Plätzen begnügen. Die neu gegründete 2. Mannschaft aus Perach konnte Erfahrungen sammeln. Die SG Brodhauser kann nach letztjähriger schlechterer Bilanz auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Nach den Abstiegen geht es heuer wieder aufwärts und sie startet im kommende Jahr in höheren Klassen. Beiden Vereinen ist es erfreulicherweise gelungen, Nachwuchsschützen in den Mannschaften zu integrieren. Die Platzierungen sollte bei der Rundenkampffeier nicht im Vordergrund stehen, denn mit Sicherheit hat auch heuer wieder jeder Aktive sein Bestes gegeben.
Um den Abend aufzulockern, fand auch heuer wieder ein Dreikampf aus Maßkrugschieben, Darten und Schießen statt. Beim Schießen waren nicht, wie üblich, möglichst viele Ringe gefragt: Platz eins ging an den Schützen mit den wenigsten Ringen wobei ein 0-er mit 20 Ringen gewertet wurde.
Besonderes Geschick mit verdientermaßen Siegplätze bewiesen in den einzelnen Bewerben beim Maßkrugschieben Andi Demmelmair 1700 Punkte (Brodhausen), Jenny Maxheim 198 Punkte (Perach) beim Darten und Albert Romstädter mit 13 Punkte (Brodhausen) beim Schießen. Der Sieger des Bewerbes wurde jedoch aus dem Schnitt seiner jeweiligen Platzierung in den Einzelbewerben ermittelt. Die Bestplatzierten erkämpften sich den gleiche Schnitt ,wobei Albert Romstädter einen Klassensieg erreichte. Somit ging Platz 1 an Albert Romstädter (Brodhausen/Schnitt 5,0000) vor Markus Burgthaler (Perach/Schnitt 5,0000). Den dritten Platz erkämpfte sich mit einen Schnitt von 6,0000 Daniela Romstädter vor Fritz Eberherr mit 7,6667 Schnitt.
Mit trinkbaren Preisen wurden die Sieger belohnt. Höhepunkt des Abends ist und bleibt jedoch die Bekanntgabe des Gewinners und Wanderpokals – des so genannten Loserpokals. Sieger des „begehrten“ Trostpreises aus der Antike war 2014 (Brodhausen) Daniel Demmelmair mit einem Schnitt von 19,3333.
Die Schützen zeigten, dass ihre Kondition nicht nur beim Schießen sehr gut ist, sondern auch beim Feiern. Deutlich nach Mitternacht fand das lustige Treiben ein Ende. Weitere gemeinsame RWK-Feiern werden künftig stattfinden, schon alleine wegen des Loserpokals.
Bildtext
Das kameradschaftliche Miteinander der Brodhauser und Peracher Schützen hat jahrelange Tradition und wurde auch heuer wieder mit einer gemeinsamem Rundenwettkampfabschlussfeier kulinarisch, einem sportlichen Dreikampf, sowie in zünftiger und gemütlicher Atmosphäre im Schützenstüberl der SG Perach begangen.

 

P1060085-rIm Bild von links die fünf Preisträger: Daniela Romstädter (3.), Markus Burgthaler (2.), Daniel Demmelmair (mit dem “Loserpokal”). Gesamtsieger Albert Romstädter und Fritz Eberherr (4.).

Vorheriger Beitrag
Langjährige Verantwortungsträger im Haus der Kultur geehrt
Nächster Beitrag
SG Perach auf Tour in der„Landeshauptstadt München“

Weitere Beiträge:

keyboard_arrow_up